Online Craps - die Würfel sind gefallen

online Craps RegelnSeit die Menschheit existiert, haben die Menschen mit Würfeln gespielt. Ganz gewiss sind Würfel aus Knochen schon bei Ausgrabungen im alten Rom und in Ägypten gefunden worden und man weiß auch, dass schon in der Antike Wetten bei Würfelspielen gesetzt wurden. Die Ursprünge des Craps-Spiels können bis ins mittelalterliche England zurückverfolgt werden, wo es unter dem Namen Hazard (= ein Risiko eingehen) gespielt wurde. Die Kreuzfahrer sollen es aus dem Nahen Osten mit nach England gebracht haben, wo es dann anglisiert wurde. Aus dem ursprünglichen Namen Azzahr wurde dann "the die", Crabs wurde die gebräuchliche Bezeichnung für den Wurf einer Einser-Dublette.

Die Grundregeln

Craps wird mit zwei Würfeln an einem großen, mit Fries bezogenen Tisch gespielt. Die Teilnehmerzahl ist nicht begrenzt, man spielt gegen das Kasino und nicht gegeneinander. Jeder kann Shooter werden, so heißt der Spieler, der die Würfel wirft. Das Spiel geht dann zur Linken des Shooters weiter. Jeder Shooter sucht sich zwei Würfel aus einem neuen Satz von dreien aus. Dann wirft er zum ersten Mal beide Würfel, gefolgt von einem oder mehreren Würfen, mit denen er die Augenzahl des ersten Wurfes zu erreichen versucht. Mit Ausnahme des ersten Wurfs - dem Come-out - ist sein Spiel beendet, sobald er eine 7 würfelt. Auf der Oberfläche des Tisches befindet sich das Wettfeld, auf dem mehr als 30 verschiedene Wetten gesetzt werden können. Manche haben mehr, andere geringere Gewinnchancen. Jeder Spieler setzt Wetten auf den vermuteten Ausgang des Wurfs, bevor der Shooter würfelt. Es kann für oder gegen den Shooter gewettet werden.

Top online Casinos für Roulette

Online Casino Bewertung Bonus Angebot
online CasinoTitan Casino Casino Bewertung 9/10 Ersteinzahlbonus von 5.000 €
online CasinoMansion Casino Casino Bewertung 9/10 Roulette mit 5.000 € Willkommensbonus

Der Craps Tisch

Craps TischDie Abbildungen der Wettfelder auf dem Craps Tisch und der verschiedenen Wetten machen es leicht, die scheinbar komplizierten Wetten zu verstehen. Die Mehrzahl der Wetten sind zweimal abgebildet, sodass die Spieler an beiden Enden stehen können. Drei Dealer arbeiten üblicherweise am Craps Tisch. Zwei kümmern sich um die gesetzten Wetten und nach jedem Spiel um die Auszahlung der Gewinne, der dritte, der Stickman, reicht und bewegt die Würfel mithilfe eines Stocks (stick) und kontrolliert das Tempo des Spiels. Außerdem wird der Craps Tisch von einem Boxman überwacht, einem Angestellten des Casinos, der die Wetten und Auszahlungen genehmigt und Streit schlichtet.

Der Anfangswurf (come-out roll)

online Craps WürfelDer erste Wurf eines Spielers beim Craps und online Craps wird "corne-out roll" genannt, bei dem er seine Punktzahl (point) ermittelt. Dafür müssen die zusammengezählten Augen beider Würfel eine 4, 5, 6, 8, 9 oder 10 ergeben. Ein Puck wird auf das entsprechende Wettfeld platziert. Spieler wie Shooter können auf den Ausgang des Wurfes wetten. Platzieren sie die Wette auf Craps Würfeldas Pass-Feld, gewinnen sie die Pass-Line-Wette ("betting on the dos" oder "betting right" genannt), wenn der Shooter die Punkte würfelt, bevor er eine 7 wirft. Sie verlieren, wenn die 7 vor den Punkten fällt. Wird die Wette auf den Bereich des Don't-pass bar gesetzt (auch "betting on the don't" oder "betting wrong" genannt), sind sie vom Gegenteil überzeugt: Der Spieler gewinnt, falls eine 7 vor dem Point (Punkt) gewürfelt wird; er verliert, wenn der Punkt vor der 7 gewürfelt wird. Würfelt der Shooter mit dem Anfangswurf eine 7 oder 11, haben er und mit ihm alle, die auf das Pass-Feld gewettet haben, automatisch gewonnen. Die Spieler, die auf den Bereich des Don't-pass bar gesetzt haben, haben verloren. Sollte er beim Anfangswurf eine 2, 3 oder 12 (Craps genannt) werfen, hat jeder, der auf das Pass-Feld gesetzt hat, verloren. Diejenigen, die auf auf den Bereich des Don't-pass bar gesetzt haben, gewinnen bei einer 2 oder 3, bei einer 12 endet es unentschieden.

Hat der Shooter bei Craps einmal seine Punktzahl (point) ermittelt, kann er so lange noch einmal werfen, bis er eine 7 würfelt. Die Zahlen neben seinem Point und der 7 gelten als Wartenummern (waiting number) und der Spieler würfelt noch einmal. Würfelt er erneut seinen Point, gewinnt die Pass-Feld-Wette. Die Wetten werden neu gesetzt. Jetzt ändert es sich: Würfelt der Shooter noch einmal, wird diese Punktzahl sein neuer Point, die er mit dem nächsten Wurf wiederholen muss. Das geht so weiter, bis er von einer 7 gestoppt wird (seven out). Dann geht das Spiel zur Linken weiter.

Zusammenfassung: Craps Anfangswurf (come-out roll)

  • Würfelt der Shooter eine 7 oder 11, gewinnen alle Pass-li ne-Wetten; alle Don't-pass-line-Wetten verlieren; der Shooter würfelt erneut einen Come-out-Wurf.
  • Würfelt der Shooter eine 2, 3 oder 12, verlieren alle Pass-line-Wetten; alle Don't-pass-line-Wetten, die auf 2 oder 3 gesetzt haben, gewinnen; die Wetten auf 12 enden unentschieden; der Shooter würfelt einen neuen Come-out-Wurf.
  • Würfelt der Shooter eine 4, 5, 6, 8, 9 oder 10, hat er seinen Punkt ermittelt. Alle Line-Wetten bleiben stehen und die Spieler können zusätzliche Wetten setzen. Der Shooter würfelt so lange weiter, bis er eine 7 bekommt (wirft).

Chancen beim Würfeln

Die meistgewürfelte Zahl bei Craps ist die 7 mit einer Chance von 1:6. Gefolgt wird sie von der 6 oder 8, dann 5 oder 9, dann 4 oder 10, dann 3 oder 11 und schließlich 2 oder 12. Die letztgenannten haben beim Würfeln nur noch eine Chance von 1:36.

online Craps Chancen

Wettmöglichkeiten beim online Craps

Hat der Shooter bei Craps seine Zahl erwürfelt, ist das Spiel eröffnet und die Wetten können gesetzt werden. Das Würfeln selber ist reines Glück, der Erfolg beim online Craps hängt von der Wette ab. Manche sind für den Spieler vorteilhafter als andere, weil jede Wette anders ausgezahlt wird und davon abhängt, wie häufig eine Zahl gewürfelt wird.

Jeder Wurf hängt von zwei Würfeln ab und es ist möglich herauszufinden, wie oft eine bestimmte Zahl zu Stande kommt. Es gibt 36 verschiedene Möglichkeiten und das Kasino bietet auf jede Zahl eine unterschiedliche Gewinnchance, die von der gesetzten Wette abhängig ist. Ein erfahrener Craps Spieler analysiert die Resultate dieser unterschiedlichen Wetten und setzt sein Geld nur auf die Wetten, die dem Haus den geringsten Vorteil geben (siehe einzelne Wetten).

Freie Wette (Free Odds)

Diese Wettmöglichkeit steht nicht auf dem Wettfeld, wird aber als die aussichtsreichste Wette bei Craps für "Do"-Wetter angesehen. Ist der Point erwürfelt, kann man hinter der richtigen Pass-Li ne-Wette eine Free-Odd-Wette setzen, die darauf wettet, dass der Point vor einer 7 gewürfelt wird. Eine Wette, die auf einer Pass-Line gewinnt, hat schon einen vernünftigen House Edge von 1,41%, den man bei einer Free-Odd-Wette im Falle eines Gewinns noch mehr senken kann, weil er in voller Höhe (also ohne House Edge) ausgezahlt wird. Eine einzige Free-Odd-Wette in Höhe des gleichen Wertes, den man auf die Pass-Line gesetzt hat, kann so den House Edge auf 0,85% reduzieren. Manche Casinos gestatten den Spielern beim online Craps sogar, den doppelten Einsatz der Pass-Line zu setzen, was den House Edge noch mehr reduziert. Die Pass-Line Wette, einmal gesetzt, kann nicht wieder zurückgenommen werden, die Free-Odd-Wetten können während des ganzen Spiels nach Lust und Laune gesetzt oder wieder fortgenommen werden. Es ist wichtig darauf hinzuweisen, dass es auch möglich ist, eine Free-Odd-Wette auf die Don't-Wetter abzuschließen, aber das ist nicht sehr ratsam, weil die Gewinnchancen bei online Craps dabei genau entgegengesetzt sind und man mehr Chips einsetzt, als man gewinnen kann.

online Craps Würfel
Come-Line-Wette

Diese Wette funktioniert ähnlich wie die PassUne- Wette. Nach dem Come-Out-Wurf bleibt die Pass-Line-Wette dort, wo sie ist, und der Spieler setzt eine weitere auf die Come-Line. Der nächste Wurf wird allein für diese neue Come-Line-Wette wie ein Come-Out-Wurf gerechnet und ist unabhängig von der Pass- Line-Wette:

  • Würfelt der Shooter eine 7 oder 11, gewinnt die Come-Line-Wette, der Gewinn wird 50:50 ausgezahlt.
  • Würfelt der Shooter eine 2, 3 oder 12, verliert die Come-Line-Wette, die Wette wird entfernt.
  • Würfelt der Shooter seinen Point (z. B. eine 8), wird die Come-Line-Wette auf das der Punktzahl entsprechende Feld (hier 8) des Place-Bet-Tells geschoben.
  • Würfelt der Shooter eine beliebige andere Zahl von 4,5,6,9 oder 10, wird die ComeLine- Wette des Spielers auf das dem Point entsprechende Feld der Place-Bets-Felder geschoben.

In den letzten beiden Fällen greift die Come-Line- Wette bei online Craps nur, wenn der bestimmte Point oder eine 7 gewürfelt wurde. Dann hat man entweder gewonnen oder verloren; der Gewinn wird 50:50 ausgezahlt. Ist die Come-Line-Wette einmal verloren oder gewonnen oder auf ein Place-Bets- Feld geschoben, kann der Craps Spieler eine weitere Wette und so auf verschiedene Ergebnisse setzen. Die Pass-Line-Wette gilt weiter, auch wenn man eine Come-Line-Wette setzt. Dann gewinnt man beim Wurf einer 7 zwar die Come-Line-Wette, aber die Pass-Line-Wetten verlieren. Das Gleiche gilt auch für viele Come-Wetten. Würfelt der Shooter bei der zweiten Come-Line-Wette eine 7 und man hat schon eine Wette auf dem Place-Bets-Feld, würde die Letztgenannte (zusammen) mit der Pass-Line-Wette verlieren, während die Erstgenannte gewinnt.

Auf die Dont's setzen

Die Mehrzahl der Spieler setzt auf Do, weniger auf Don't. Dabei wird die Eröffnungswette statt auf das Do-Feld auf die Don't-pass-Linie gesetzt. Wenn man eine "Wrong"-Wette, wie sie auch manchmal genannt wird, setzt, gewinnt oder verliert man genau im umgekehrten Sinn zu den "Right"-Wetten (siehe Anfangswurf und Come-Line-Wetten). Die Vorteile kommen erst nach dem Anfangswurf (come-out roll), wenn der Shooter seinen Point erwürfelt hat. Die Gewinnchancen sind ab da höher, weil eine 7 häufiger gewürfelt wird als andere Zahlen. Man kann eine Don't-pass-Wette jederzeit zurückziehen. So wie man Free-Odd-Wetten an die Pass-Linie setzen kann, kann man diese auch an die Don't-pass-Linie setzen, und zwar obenauf oder an eine Seite.

Don't-Come-Wetten

Diese Wetten werden genauso gesetzt wie die Come-Line-Wetten, nur eben umgekehrt. Eine neue Don't-come-Wette gewinnt automatisch, wenn der Shooter eine 2 oder 3 würfelt, und zieht bei einer 12 weiter. Die Wette verliert automatisch, wenn der Shooter eine 7 oder 11 würfelt. Würfelt er eine der anderen Zahlen (4, 5, 6, 8, 9, 10), wird die Wette auf eine Stelle oberhalb des Place-Bets-Feldes für diese Zahl geschoben, um dort entweder den Wurf einer 7 (um zu gewinnen) oder des Punktes (um zu verlieren) zu erwarten. Man kann Odds auf diese Wetten setzen, die Auszahlung ist aber wie für die Don't-pass-Line-Wetten.

Craps Spieler online
Place-Wetten

Place-Wetten können, außer beim Anfangswurf, zu jedem Zeitpunkt im Spiel gesetzt werden. Es ist eine direkte Wette auf jede der Zahlen 4, 5, 6, 8, 9 oder 10, die vor dem Wurf einer 7 gewürfelt werden. Nur der Dealer darf sie setzen. Würfelt Craps Spieler onlineder Shooter diese Zahl vor einer 7, hat man gewonnen. Die Odds auf diese Wette werden 9:5 ausgezahlt, wenn eine 4 oder 10 gewürfelt werden; 7:5 bei dem Wurf einer 5 oder 9 und 7:6 bei dem Wurf einer 6 oder 8. Man sollte mehrfach 5 oder 5 beziehungsweise 6 wetten, um eine höhere Auszahlung zu erreichen. Auch sollte man sich dessen bewusst sein, dass die Vorteile des Hauses sehr unterschiedlich sind: Bei einer 4 oder 10 liegt der Hausvorteil bei 6,7%, bei einer 9 oder 5 bei 4% und bei einer 6 oder 8 ist er 1,5%. Die Letztgenannte ist damit natürlich die vorteilhafteste Place-Wette. Hat man einmal die Place-Wette gesetzt, muss man sie nicht dort lassen, bis die Zahl gewürfelt worden ist man kann sie sich jederzeit durch den Dealer zurückgeben lassen.

Feld-Wetten (field bets)

Diese Wette kann man auch zu jeder Zeit des Spiels setzen. Der Spieler wettet darauf, dass die 2, 3, 4, 9, 10, 11 oder 12 vor der 5, 6, 7 oder 8 gewürfelt werden. Der Gewinn wird 50:50 bei einer 3, 4, 9, 10 und 11 ausgezahlt und 2:1 bei einer 2 und 12. Das scheint auf den ersten Blick eine gute Wette zu sein, weil sie sieben von elf möglichen Ergebnissen abdeckt. Man übersieht dabei gerne, wie oft die Zahlen wirklich gewürfelt werden. Die 2, 3, 4, 9, 10, 11 oder 12 erscheinen sechzehnmal, während die anderen Zahlen zwanzigmal gewürfelt werden können. Das gibt dem Haus einen klaren Vorteil von 5,5%.

Big 6 und 8

Wir wissen, dass diese beiden Zahlen nach der 7 am häufigsten gewürfelt werden. Bei dieser Wette setzt man darauf, dass die 6 oder 8 vor der 7 gewürfelt werden. Trifft das zu, wird der Gewinn 50:50 ausgezahlt, womit der Hause Edge bei 9% ist. Deshalb kann man genauso gut bzw. besser auf eine Wette wie den Place-Bet und dort auf die 6 oder 8 setzen, weil der Gewinn da 7:6 ausgezahlt wird.

Pasch-Wetten

Pasch-Wetten werden nur vom Stickman geregelt. Während des Spiels ruft er unterschiedliche Wetten aus, die gesetzt werden können, um so Zocker zu verleiten, darauf zu setzen, dass der Shooter eine Doppel-Sechs oder einen Crap wirft. Schaut man sich das Wettfeld an, erscheinen diese Wetten äußerst lukrativ: 15: 1, wenn der Shooter z. B. eine Doppel-Drei würfelt, man würde bei einem Einsatz von 5 Chips 75 Chips gewinnen. Aber hier sollte man sich die Gewinnchancen genau anschauen. Weil sie nur eine Wurf-Chance haben, erkennt man schnell die wahren Chancen dabei: Der Wurf einer Doppel- Sechs oder Doppel-Eins hat eine Gewinnchance von 35:1, wird aber 30:1 ausgezahlt. Damit hat das Haus einen Vorteil von 13,9%. Bei einer Hardway-Wette wird darauf gesetzt, dass es dem Shooter gelingt, mit einem Doppelwurf den erwürfelten Punkt (z. B. die 8 mit zwei 4) zu machen. Alle Würfe haben ähnlich verkürzte Odds und geben dem Haus jedes Mal einen bedeutenden Vorteil von 9,1 (hard8/hard6) bis 16,7% (beliebige 7).